/

                     

 


          

AGB´s

     

      

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)       

1.Allgemeines, Geltungsbereich       

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und Rene´s Schweinchenvilla.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen rechtlich unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Rechtsunwirksames ist möglichst sinnbewahrend zu ersetzen.      

Mit Auftragserteilung/Bestellung erkennt der Käufer diese Bedingungen an. Abweichende Regelungen gelten nur dann, wenn sie zwischen dem Verkäufer und dem Käufer schriftlich vereinbart wurden
      

Kunden/Käufer im Sinne der hier vorliegenden AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.        

1.1       

Verbraucher im Sinne der AGB ist jede natürliche Person, mit der in Geschäftsbeziehung getreten wird und die dabei zu einem Zwecke handelt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.       

1.2       

Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, mit der in Geschäftsbeziehung getreten wird und die dabei in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.       

2. Der Vertrag kommt durch Ihre Bestellung per E-Mail im Onlineshop zustande.
      

2.1        

Maße, geringe Farbabweichungen und Angaben sind unverbindlich, evtl. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.        

2.2       

Es gelten stets die Preise unserer bei Vertragsabschluß gültigen Internet-Preisliste, sofern nicht ausdrücklich abweichende Preise vereinbart sind. 
      

3. Preise, Versandkosten, Vorauskasse       

3.1
      

Alle Preise sind in Euro und alle Preise gelten pro Stück. Der Rechnungsbetrag ist grundsätzlich per Vorkasse oder bei Abholung bar zu zahlen.       

3.2       

Die Versandkosten richten sich nach dem Umfang der Bestellung und dem Versandunternehmen, hier der Hermes Versand.       

3.3       

Alle Preise sind Endpreise-Kleinunternehmer im Sinne des §19(1) UStG, daher keine gesonderte Ausweisung der Umsatzsteuer.
      

4. Eigentumsvorbehalt       

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung das Eigentum von Rene`s Schweinchenvilla.
      

5. Lieferung und Lieferzeit       

5.1       

Der Versand erfolgt mit einem von uns ausgewählten Versandunternehmen zu deren Konditionen. Maximales Gewicht pro Paket 25kg, beim XL Paket 31,50kg. Auf die Lieferzeit durch den Hermes Versand haben wir keinen Einfluß.
      

5.2       

Der Versand der Zubehörartikel erfolgt nach Eingang der Zahlung. Die Herstellung der Villen erfolgt nach Eingang der Zahlung und der Versand der Villen erfolgt nach Herstellung.         

5.3       

Natürlich ist es auch möglich, die bestellte Ware direkt abzuholen. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin.       

6. Widerrufsrecht/ Widerrufsbelehrung       

6.1       

Widerrufsrecht       

Sie können Ihre Bestellung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen, allerdings nicht bei den Villen, die erst nach Bestellung hergestellt werden. Die Frist beginnt mit der Bestellung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:       

Rene´s Schweinchenvilla
Rene`Büschgens
Amandusstr.2
45711 Datteln
E-Mail: renes-schweinchenvilla@freenet.de
      

6.2       

Widerrufsfolgen       

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen.
      

Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind , sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.       

Ende der Widerrufsbelehrung       

7. Gewährleistung       

7.1       

Keine Gewährleistung besteht im Fall von Schäden, die durch eine unsachgemäße Verwendung oder Behandlung des Artikels entstanden sind. Gleiches gilt für einen sogenannten gewollten Verschleiß.        

7.2       

Den gesetzlichen Regelungen entsprechend hat der Kunde im Fall von Mängeln an der gelieferten Sache grundsätzlich zunächst nur einen Anspruch auf Nacherfüllung. Der Verbraucher hat insoweit die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll; der Verkäufer ist allerdings dazu befugt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt. Gegenüber Unternehmern leistet der Verkäufer für Mängel der Ware zunächst nach eigener Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.        

7.3       

Ohne die ausdrückliche Zustimmung seitens des Verkäufers ist der Kunde nicht berechtigt, einen vorliegenden Mangel unmittelbar selbst zu beseitigen oder durch Dritte beseitigen zu lassen (Selbstvornahme), wenn er dem Verkäufer nicht zuvor eine erforderliche Frist zur Nacherfüllung gesetzt hat. Insoweit angefallene Kosten der Mängelbeseitigung werden nicht erstattet.       

7.4       

Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl entsprechend den gesetzlichen Vorschriften die Vergütung herabsetzen (Minderung), den Vertrag rückgängig machen (Rücktritt), Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen. Wählt der Kunde Schadensersatz, gelten die Haftungsbeschränkungen nach Ziffer 8 dieser AGB.       

8. Haftungsbestimmungen       

8.1       

Nach den gesetzlichen Bestimmungen haftet der Verkäufer uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen, sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung, sowie Arglist beruhen. Darüber hinaus haftet der Verkäufer uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, wie dem Produkthaftungsgesetz, umfasst werden, sowie im Fall der Übernahme von Garantien.        

8.2       

Für solche Schäden, die nicht von Ziffer 8.1 erfasst werden und die durch einfache oder leichte Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet der Verkäufer, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung von Vertragspflichten betrifft, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflichten). Dabei beschränkt sich die Haftung des Verkäufers auf die vertragstypischen vorhersehbaren Schäden.        

8.3       

Im Falle leicht fahrlässiger Verletzungen solcher Vertragspflichten, die weder von Ziffer 8.1 noch 8.2 erfasst werden (sog. unwesentliche Vertragspflichten) haftet der Verkäufer gegenüber Verbrauchern - dies begrenzt auf die vertragstypischen vorhersehbaren Schäden.        

8.4       

Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.       

9. Datenspeicherung       

Der Verkäufer verwendet die Bestandsdaten des Kunden ausschließlich zur Abwicklung seiner Bestellung. Alle Kundendaten werden unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG) gespeichert und verarbeitet.       

Der Kunde hat jederzeit das Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner gespeicherten Daten.
      

10. Schlussbestimmungen       

10.1       

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.